Punk

30 Jahre - und kein bisschen leiser

Im September vor 30 Jahren gaben "Die Ärzte" ihr erstes Konzert - damals waren nur wenige Zuhörer dabei. Heute kokettiert die Band mit ihrem Massenerfolg.

Songs wie "Westerland" oder "Zu spät" laufen immer noch regelmäßig im Radio. Mit dem aktuellen Album "auch" landete die Band um Farin Urlaub, Bela B und Rodrigo González sofort wieder in den Charts.

Schlagzeuger Bela B erinnert sich noch gut an das erste Konzert der Band. "Das war damals im Besetzereck in Berlin, ein besetztes Haus in Kreuzberg. Wir sind dort von Punks angemacht worden, weil die unseren Witz nicht verstanden haben." Sehnsucht nach den alten Zeiten hat der Musiker allerdings nicht. "Ich finde es gut, dass wir da angefangen haben. Aber ich finde auch gut, wo wir mittlerweile sind. Wenn wir noch immer in solchen Clubs spielen würden, wären wir wohl eher eine Feierabendkapelle."

Im Dezember feiert Bela B seinen 50. Geburtstag. "Vor ein paar Jahren dachte ich, hmm, komisch, aber jetzt: Ich habe so viel Spaß am Musikmachen, an Musik anderer Leute, am Leben. Ich weiß nicht, wovor ich Angst haben sollte", erzählt der Berliner Musiker weiter. "Die goldene 27 haben wir verpasst, das Alter, in dem Rockstars anständigerweise sterben. Und das macht mir, ehrlich gesagt, auch so gar nichts aus."