Netzwerke

Sommerfest der Wirtschaft mit Jazz und Live-Cooking

Kontakte sind das halbe Leben. Die rund 1200 Besucher des "Sommerfestes der Wirtschaft" nutzten die Gelegenheit, ihre Netzwerke auszubauen.

Der "Verband der Berliner Kaufleute und Industrieller" (VBKI) hatte am Sonnabend in das Schlosshotel Grunewald geladen. Die Open-Air-Kochstationen verbreiteten verführerische Düfte im Garten, während die brasilianische Jazzband "Trio Tucano" für Stimmung sorgte. In der prunkvollen Lobby spielte "Jazzkantine"-Pianist Bene Aperdannier. Die Berliner Grünen-Chefin Ramona Pop freute sich auf gute Gespräche, Grünen-Bundesvorsitzender Cem Özdemir, dass er mit seiner Frau Pia ausgehen konnte. "Wir haben wegen unserer Kinder dazu eher selten Gelegenheit und genießen es besonders." Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz kam ebenfalls mit Ehemann, dem Anwalt Eberhard Kühne.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit wurde von VBKI-Präsident Markus Voigt begrüßt. Er äußerte sich in seiner Rede scherzhaft über das Flughafendebakel und erntete dafür viel Gelächter. Viele glaubten, man dürfe ihn auf das Thema nicht mehr ansprechen und er sei auch tatsächlich ab und zu genervt. "Aber ich halte das aus. Es gibt Leute, die erzählen mir: 'Wir sind ja froh, dass wir noch in Tegel landen können.' Und dann gibt es die Fraktion im Südosten, die sich freut, dass noch überhaupt keiner landet." Beliebt waren die Schlossführungen der Direktorin Sara Torralvo-Castro. Für eine besondere Atmosphäre sorgten auch die Auszüge aus dem "Barbier von Sevilla" und "Don Giovanni", die der Intendant der Deutschen Oper, Dietmar Schwarz, auf der Terrasse aufführen ließ.