Prominente

Starthilfe für die ersten Schritte

Junge Talente treffen bei der 13. Verleihung des "First Steps Award" auf erfahrene Größen aus der Filmbranche

Die ersten Schritte können schwierige sein. Besonders in einer Branche, die so schnelllebig und erfolgsorientiert ist wie das Filmgeschäft. Um dem Regienachwuchs den Start zu erleichtern, gibt es seit dem Jahr 2000 den "First Steps Award", initiiert von dem Produzenten Nico Hofmann und seinem im vergangenen Jahr gestorbenen Kollegen Bernd Eichinger. Am Montagabend trafen sich im Stage Theater am Potsdamer Platz aber nicht nur junge Talente, sondern auch zahlreiche erfahrene Filmschaffende zur 13. Verleihung des Preises, durch die Moderator Joko Winterscheidt führte. Neben Iris Berben, Ursula Karven, Burghart Klaußner und Fritzi Haberlandt zählte Corinna Harfouch zu den Gästen. Mit den Nominierten hatte sie sich bereits vor diesem Abend intensiver auseinandergesetzt - sie gehörte neben Matthias Schweighöfer und Franz Dinda erstmals zu den Juroren. "Ich habe viele berührende, großartige Filme gesehen", sagte sie. "Ich hoffe, dass wir Profis von euch lernen können, wie man frisch ist und originell bleibt." Zu Beginn der Veranstaltung erinnerte Nico Hofmann an Bernd Eichinger, in dessen Andenken zum ersten Mal der "No Fear Award" vergeben wurde. Seine Witwe Katja und Tochter Nina Eichinger hatten die Auszeichnung für junge Produzenten gestiftet, weil "ihm der Nachwuchs immer am Herzen lag". Sie ging an Steffen Hofbauer mit "Wir sind wieder wer".

Wie Bernd Eichinger bewegte auch eine andere gestorbene Filmgröße das Publikum: Susanne Lothar spielte in "Staub auf unserem Herzen", einem Film der nominierten Berliner Nachwuchsregisseurin Hanna Doose, ihre letzte große Rolle. Doose gewann und sagte: "Ich bin stolz, dass der Film etwas von der wunderbaren Susanne Lothar weitertragen wird."