Golfgeflüster

Der Ehepartner als Handicap

Petra Götze über Turnier in Berlin und Brandenburg

Ausnahmsweise mal nicht gegen Regen sondern als Schutz gegen die Sonne wurden am bisher heißesten Wochenende des Sommers die Golfschirme aufgespannt. Verleger Jörg Schenk begrüßte 140 Golfer zum Friends & Business-Turnier des Vis-a-Vis-Magazins in Stolper Heide. Passend zum Wetter wurde Florida-Scramble gespielt, und dank ausgezeichneter Rundenversorgung hielten alle Spieler sechs Stunden in der Hitze durch. Erschwerend zu der Regel, dass der, dessen Ball weiter gespielt wird, beim nächsten Schlag aussetzen musste, kam noch die Tatsache, dass Ehepaare zusammen in einem Flight spielten. Ein echter Beziehungstest, wenn er nach genauem Studium der Puttlinie befiehlt: "einen halben Meter rechts anhalten", sie das aber partout anders sieht. Wenn der Ball dann prompt am Loch vorbeigeht, ist der Mann natürlich trotzdem schuld - schließlich hat er sie nervös gemacht... Nicht jeder Golfer bleibt da so entspannt wie der Manager der Eisbären, Billy Flynn, der charmant jeden Fehlschlag seiner Frau Christa lobte. Bei der abendlichen Siegerparty im Park Inn am Alexanderplatz war die Harmonie dann bei allen Golfpaaren wieder hergestellt, wie sich auf der Tanzfläche zeigte. Peter Fissenewert, Präsident der Freundesgesellschaft des Herzzentrums, freute sich derweil über eine Spendensumme von 6000 Euro aus Tombola und Versteigerung.

"Echte Golfer weinen nicht" ist der Titel eines kleinen Buches mit amüsanten Golf-Beobachtungen von Kurt W. Zimmermann, das den 60 Gästen des BZ-Golfturniers in Gatow überreicht wurde. Dazu gab es bei dem Zweier-Scramble - Ehepartner spielten getrennt - auch keinen Grund. Mein Flightpartner, der Weinhändler Andreas Heuer (Handicap 14,4), brachte uns nicht nur mit weiten Fairway-Schlägen voran, sondern zog nach unserem ersten Birdie zwei gekühlte Champagner-Piccolos aus seinem Bag. Dermaßen gedopt landeten wir auf dem zweiten Platz und mussten uns nur Staatssekretär Hans-Jürgen Beerfeltz aus dem Entwicklungshilfeministerium (Handicap 26,5) und dem Gründer der Meridian-Stiftung, Michael Arndt (Handicap 23,3), geschlagen geben. Bruttosieger wurden Klaus-Jürgen Meier (Handicap 6,2) und Frank Müller (Handicap 5,8).