Fernsehen

"Nicht Sausack, aber sperrig"

Jörg Hartmann, der den Hauptkommissar Peter Faber im neuen Dortmunder WDR-"Tatort" spielt, glaubt nicht, dass ihn die Zuschauer "direkt liebhaben" werden.

Das sagte der Schauspieler am Freitagabend bei der Weltpremiere der ersten Folge "Alter Ego" im BVB-Fußballstadion in Dortmund. Faber sei "kein Sausack, aber ein sperriger Typ". Trotzdem findet Hartmann eine solche Rolle spannend. Vor der Premiere war er jedoch unsicher, wie der neue Ermittler bei den Fans ankommen werde. "Ich habe wirklich keine Ahnung, bin zu sehr drin", sagte der Schauspieler. Seine Sorge sollte sich als unbegründet erweisen. Die 1200 Zuschauer im Stadion applaudierten beim Abspann begeistert. Die Premierentickets waren zuvor innerhalb von 48 Stunden ausverkauft gewesen. Großes Lob gab es auch von höchster Stelle. Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau zeigte sich gegenüber der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" begeistert: "Alles wirkte authentisch, der Charakter des Peter Faber gefällt mir richtig gut."

Der neue Ruhrpott-"Tatort" wird am 23. September um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt. Neben Jörg Hartmann ermitteln Anna Schudt, Aylin Tezel und Stefan Konarske.