U

Nachhaltige Mode von Philipp Marouschek

Der Österreicher hat das Label Y/O/U gegründet, mit dem er soziale Projekte unterstützt

Ob bereits etablierte Modemacher wie Kilian Kerner oder Newcomer wie der Österreicher Philipp Marouschek. Der 34-Jährige ist promovierter Jurist und arbeitete als Anwalt, bevor er das Modelabel Y/O/U gründete. Sein Laden an der Torstraße 145 hat vor einem Monat eröffnet.

Bei der Einweihungsparty am 14. Juli feierten in der Alten Münze Gäste wie Schauspieler der Bruno Eyron und Christian Kahrmann. Aber Marouschek möchte nicht nur Prominente und Hipster einkleiden, sondern verfolgt mit seinem Label eine Philosophie. "Wir wollen mit dem Label Mode machen, die unter fairen Bedingungen hergestellt wird, die nachhaltig ist, erschwinglich und zudem auch noch gut aussieht", sagt er. "Respektiere dich selbst, respektiere die anderen - und den Planeten", erklärt er die Philosophie des Labels. Die Shirts, Leinenhosen und Hemden werden in Handarbeit in einer Manufaktur in Budapest genäht. Beim Material legt Marouschek höchsten Wert darauf, dass keine chemischen Substanzen oder Bleichmittel verwendet werden. 50 Prozent des Erlöses gehen an soziale Projekte. "Wir wollen Kindern mit Migrationshintergrund helfen, direkt hier vor Ort", sagt Philipp Marouschek.

Er ist sich sicher: "Das Bewusstsein der Leute wird sich zunehmend verändern. Ich bin ein Überzeugungstäter."

( stef )