Pankow

Jasmin Tabatabai kämpft für Senioren

Jasmin Tabatabai ("Die letzte Spur") ist mit ihren 45 Jahren vom Rentenalter noch ein gutes Stück entfernt.

Dennoch unterstützt die Schauspielerin eine Seniorengruppe in Pankow, die sich seit einigen Wochen gegen die Räumung ihres Freizeittreffs in der Stillen Straße 10 wehrt. Seit dem 29. Juni haben die Rentner das Haus besetzt, das aus Kostengründen geschlossen werden soll.

Jasmin Tabatabai, die mit ihrem Lebensgefährten und Kollegen Andreas Pietschmann und ihren beiden Töchtern in Pankow lebt, möchte den Senioren helfen. "Ich will kein Schickimicki-Pankow, in dem nur Porsche-Fahrer leben", sagte sie der "Bild"-Zeitung. "Ich will, dass Pankow ein normaler Stadtteil bleibt. Hier geht es wieder einmal nur um Profit." Um auf den Protest aufmerksam zu machen, las Tabatabai am Wochenende vor rund 100 Zuhörern aus ihrem Buch "Rosenjahre" vor. Und damit nicht genug. Die Schauspielerin will weiterkämpfen: "Wenn dieses Haus tatsächlich geräumt wird, lasse ich mich mit heraustragen!"