Biografie

Die Elternzeit des Grafen

Mittlerweile feiert er reihenweise Erfolge.

Lange Zeit jedoch konnte Der Graf, Sänger der populären deutschen Band Unheilig, sein Leben nicht selbst finanzieren. Noch bis zum Ende seines 30. Lebensjahres lag er seinen Eltern auf der Tasche. "Dank ihrer Hilfe konnte ich zumindest die Miete bezahlen", erzählte der Musiker der Zeitung "Bild am Sonntag". Das habe sich "natürlich blöd angefühlt, ich war ja nicht mehr 20. Aber was soll ich sagen: Die Investition hat sich gelohnt." Über seine Lieder, mit denen der in Aachen geborene Sänger heute ein Millionenpublikum erreicht, habe er sich auch seinem Vater angenähert. Zu ihm hatte er nie ein besonders inniges Verhältnis. "Als mein Vater vor zwei Jahren auf mich zukam und mir zum ersten Mal sagte, wie toll er findet, was ich alles erreicht habe, war das einer der schönsten Momente in meinem Leben." Seine Mutter dagegen rege sich "tierisch" über schlechte Plattenkritiken auf. "Da kämpft sie wie die Löwin um ihr Kind - und ich muss sie beruhigen." Der mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Musiker nennt sich seit seinem Karrierebeginn nur "Der Graf", seinen bürgerlichen Namen verrät er in der Öffentlichkeit ebenso wenig wie sein Alter. Die "Bild am Sonntag" berichtete, er sei 41 Jahre alt.