Fernsehen

Fortsetzung einer Affäre

Maria Furtwängler darf im "Tatort" weiter verliebt sein

Die "Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm, verkörpert von Schauspielerin Maria Furtwängler (45), ist eigentlich der Prototyp der kühlen Blondine: höflich, sehr beherrscht, mit wenig Emotionen. Vor einem halben Jahr durfte sich die Hannoveraner Ermittlerin jedoch in den attraktiven Journalisten Jan Liebermann, gespielt von Benjamin Sadler, verlieben. Nun warten zahlreiche "Tatort"-Fans bereits sehnsüchtig darauf, wie die Liebesaffäre weiter gehen wird.

Die Beziehung werde ihre Fortsetzung finden, bestätigte Maria Furtwängler nun. Zwei weitere "Tatort"-Folgen sind bereits abgedreht. Die nächste wird voraussichtlich Ende des Jahres in der ARD gesendet. "Frau Lindholm hatte ja leider bislang keine Begabung für glückliche Beziehungen", sagte Furtwängler. "So wird das jetzt eine sehr spannende und schöne, aber auch eine tragische Geschichte." Der Regisseur Roland Suso Richter ("Dschungelkind") hatte die Idee zu der "Tatort"-Liebesgeschichte. "Ich fand es spannend, eine schon vertraute Figur etwas aufzukratzen und sie auf neue Wege zu führen", sagte er.