Meldungen

In Kürze II

Geschämt: Thekla Carola Wied fand Geborgenheit in der Schule ++ Geschenkt: Ralf Möller bekam von seinem Vater ein wichtiges Präsent ++ Getrennt: Stephanie Stumph steigt bei "Stubbe - Von Fall zu Fall" aus ++ Gefühlt: Gunter Gabriel genießt das Älterwerden

Thekla Carola Wied fand Geborgenheit in der Schule

Schauspielerin Thekla Carola Wied (68, "Ich heirate eine Familie") hat sich als Kind oft in Fantasiewelten geflüchtet. "Meine zwei Schwestern und ich hatten eine schwierige Kindheit. Wir haben uns für unser Zuhause geschämt", sagte sie dem Magazin "Focus Schule". Ihr Vater sei damals arbeitslos gewesen und sie hätten kein Geld gehabt. Für sie sei die Schule, vor allem die Grundschule, eine Ort der Sehnsucht gewesen. Dort habe sie die Geborgenheit gefunden, die sie im Elternhaus vermisst habe.

Ralf Möller bekam von seinem Vater ein wichtiges Präsent

Echte Handarbeit: Ralf Möller (53, "Gladiator") erhielt mit 15 Jahren seine erste Hantel. Vater Helmut Möller (83) fertigte sie selbst für seinen einzigen Sohn, so die "Bild"-Zeitung. "Er war Schlosser und die Hantel war schon ziemlich professionell", sagt Ralf Möller. Ein wegweisendes Geschenk - Der 1,97 Meter große Schauspieler ist unter anderem wegen seiner Muskeln weltweit bekannt. Der Schauspieler lebt mit seiner Frau Annette (48) und den Töchtern Laura (22) und Jacqueline (14) in Los Angeles.

Stephanie Stumph steigt bei "Stubbe - Von Fall zu Fall" aus

Schauspielerin Stephanie Stumph (27) macht Schluss mit der Krimi-Reihe "Stubbe - Von Fall zu Fall" und emanzipiert sich von Vater Wolfgang Stumph. "Manchmal muss man ein Kapitel schließen, damit sich neue auftun", sagte sie der "B.Z.". Fast 20 Jahre habe sie mit ihrem Vater vor der Kamera gestanden. "Mein Vater und ich hören zusammen auf. Sechs Folgen wird es noch geben. Und dann reicht es auch echt!", sagte die Dresdnerin. Allerdings werde es sicher "das ein oder andere Projekt geben, in dem Wolfgang und ich zusammenarbeiten". Am 22. Juni ist sie im ARD-Drama "Vom Traum zum Terror - München 72" zu sehen.

Gunter Gabriel genießt das Älterwerden

Countrysänger Gunter Gabriel (70) fühlt sich mit 70 Jahren besser als mit 35 Jahren. Er sei im Herbst seines Lebens und erfüllt von Dingen, die er gelernt und erlebt habe, sagte Gunter Gabriel im Deutschlandradio Kultur. Rückblickend könne er jetzt sagen: "Um Gottes willen, nicht noch mal von vorn." Dies sei wirklich ein gutes Gefühl. Neue Projekte seien eine neue Platte, ein Buch und die Verfilmung seiner "Wohnzimmer-Tour". Mit den Konzerten, die für 1.000 Euro gebucht werden können, hatte er in der Vergangenheit seine Steuerschulden beglichen.