Golfgeflüster

Glücksschlag in Motzen

Petra Götze über Golf-Turnierein der Region

Es gibt kaum ein Golf-Turnier, bei dem Frauen mehr verwöhnt werden als beim Ladies Cup des Capital Clubs am Motzener See. Vom gemeinsamen Frühstück auf der Terrasse bis zum eisgekühlten Rosé-Champagner auf der Runde waren die Rahmenbedingungen für einen entspannten Golftag einfach perfekt. Dazu wurde Scramble gespielt, eine kommunikative Spielweise, bei der es auf gute Teamarbeit ankommt. Doch auch sensationelle Einzel-Leistungen waren am Ende zu verzeichnen: Ingrid Biedermann (Handicap 24,6) vom Golfclub Motzen gelang an der Bahn 17, einem Par 3, ein Hole-in-One. Das heißt, sie lochte den Ball vom Abschlag ein. Statistisch gesehen beträgt die Chance, dass einem Amateurgolfer ein solcher Schlag gelingt, 1:12.500. "Dabei ist das schon mein zweites Hole-in-One auf dem Platz", erzählte die Sonderpreis-Gewinnerin. Da könnte man meinen, Golf sei ein reines Glücksspiel - süchtig macht es schließlich auch. Dass es doch auf ein gewisses Können ankommt, bewies der Siegerflight mit Agnieszka Stuck, Marion Röhsner, Claudia Eddiehausen und Garbriela Harneid, die bei einem Team-Handicap von 21 einen Schlag über Par spielten. Und dass am Abend alle Golferinnen die Haare schön hatten, lag vor allem an Friseurmeistern Jana Eichler und ihrem Team, die die Föne zum Glühen brachten. Ein hochwillkommener Service nach einem langen Tag unter dem Golfcap.

Im Golfland Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern wurde am Himmelfahrtstag der einmillionste Besucher begrüßt. Geschäftsführer Detlev Fricke und seine Frau Astrid hatten zum Fischbrötchen-Cup eingeladen: Berliner Fleesensee-Fans wie Joachim und Mitra Petrasch, Wolfgang und Maren Görwitz und Moderatorin Ulla Kock am Brink kämpften auf dem Axel-Lange-Course um Bismarckhering, Lachs und Matjes. Der in Fleesensee urlaubende FDP-Minister Dirk Niebel wurde zum Schnupper-Golfkurs überredet. In der FDP sind viele begeisterte Golfer zu finden. Auf dem Golfplatz und in der Politik gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.