Meldungen

In Kürze II

Findig: Xavier Naidoo: Nur Eigen-PR bringt Künstlern auch Erfolg ++ Fürsorglich: Heinz Rühmann teilte sich seinem Sohn über Postkarten mit ++ Fragwürdig: Noah Becker versucht sich nun in München an den Plattentellern

Xavier Naidoo: Nur Eigen-PR bringt Künstlern auch Erfolg

Für den langfristigen Erfolg müssen Künstler aus Sicht von Popsänger Xavier Naidoo (40) auch "gute Selbstvermarkter" sein. "Das geht schon damit los, wie man auf die Bühne kommt", sagte er der Zeitung "Mannheimer Morgen". "Das unterscheidet wohl alle dauerhaft erfolgreichen Künstler von Sängern, die einfach nur singen wollen - zu Hause oder in ihrer Region." Wer nur Sänger sei, müsse sich anderen ausliefern, meint der gebürtige Mannheimer. Andernfalls könne man vieles selbst machen. "Aber viele können nicht über Zahlen sprechen", so Naidoo.

Heinz Rühmann teilte sich seinem Sohn über Postkarten mit

Der vor 18 Jahren verstorbene Schauspieler Heinz Rühmann (1902-1994) hat die Erziehung seines Sohnes auch aus der Ferne gesteuert. Fast täglich habe ihm der Vater einen Brief oder eine Postkarte geschrieben, sagte Heinzpeter Rühmann (69) dem Nachrichtenmagazin "Focus". Die väterliche Post sei "liebevoll und mahnend, manchmal auch zynisch" gewesen. "Missbilligte er etwas, teilte er mir schriftlich mit, dass ich den Umgang mit diesem oder jenem Freund lassen solle", erinnerte er sich. Trotz allem sei das Verhältnis aber so "innig" gewesen, dass Außenstehende ihn beneidet hätten.

Noah Becker versucht sich nun in München an den Plattentellern

Boris Beckers ältester Sohn Noah (18) hat am Freitagabend in der Münchner Nobeldisco P1 zum ersten Mal als DJ in einem deutschen Club aufgelegt. Noah Becker, der gerade seinen Schulabschluss in den USA feierte, steht nach Angaben der Diskothek seit einigen Monaten regelmäßig gemeinsam mit seinem Freund Jordan Postel in Discos seiner Heimatstadt Miami hinter den Plattentellern. Der Musikgeschmack der beiden Freunde bewege sich zwischen den Genres House und Elektro. Bisher war der Sohn von Boris und Barbara Becker vor allem für seine Modelinie "Fancy" bekannt