Golf-Geflüster

Frauenquote fast erfüllt

| Lesedauer: 2 Minuten
Petra Götze

Petra Götze über Golfturniere in Berlin und Brandenburg

Die Wirtschaft hinkt noch hinterher, aber beim Golfen ist die Frauenquote schon fast erreicht: 40 Prozent der 624.000 beim Deutschen Golf Verband registrierten Golfer sind weiblich. Damit liegt Deutschland im internationalen Vergleich an der Spitze. In England, dem Mutterland des Golfsports, sind es nur 15 Prozent. In Berlin/Brandenburg sind von den insgesamt 21.300 Golfclub-Mitgliedern ein gutes Drittel Frauen.

Auch beim Golfturnier der Berliner Kaufleute und Industriellen und des Capital Clubs am Motzener See waren viele Damen am Start und erfolgreich. Angelika Böger landete mit ihren Spielpartnerinnen Doris Kayser-Meier, Heike Wienhold und Heidrun Steinert auf dem zweiten Platz und ließ damit ihren Mann, den Landessportbund-Präsidenten und ehemaligen Senator Klaus Böger, und seinen Flight weit hinter sich. Der Bruttosieg ging - wie bei diesen Spielstärken nicht anders zu erwarten - an Messe-Berlin-Geschäftsführer Christian Göke (Handicap 9,4), Stephan Herwig, Mannschaftsspieler aus Wannsee mit Handicap 3,3 und Klaus Peter Siemssen (Handicap 14,6). Die Herren lochten zweimal zum Eagle ein. Auf dem dritten Platz landete das Team von Gastronom Lars Tretzack (Handicap 26) und Weinhändler Andreas Heuer (14,3). Lars Tretzack hat die Gastronomie im Golfclub Wannsee übernommen - keine leichte Aufgabe bei dieser Klientel. Um Golfer zu beköstigen, muss man zwar selbst keiner sein, aber es ist doch hilfreich, die Leidenschaft der Kundschaft zu teilen.

Den Wünschen der weiblichen Golfer nach sportlichem Spiel in netter Gesellschaft hat sich auch die Birdie-Business-League verschrieben. Dank der neuen Sponsoren Hapag-Lloyd und Nautilus Kreuzfahrten starten am 25. Mai die Birdie Business Ladies in Kallin zu ihrem ersten von sechs Turnieren. Die Kapitäninnen Karin Leski-Koschik und Kerstin Rathsack versprechen: "Wir zeigen den Herren, wo der Drive hin muss!" Und dass eine Golfrunde ohne ein Glas Apérol Spritz am 19. Loch nicht komplett ist, versteht sich unter Golferinnen von selbst.