62. Verleihung

Vorfreude auf den Deutschen Filmpreis

Die 600 Flaschen Champagner sind gut gekühlt. Mit ihnen soll am späten Freitagabend auf die Gewinner der 62. Verleihung des Deutschen Filmpreises im Friedrichstadt-Palast angestoßen werden.

Rund 1800 prominente Gäste erwarten die Veranstalter zu der glanzvollen Gala, durch die das Schauspieler-Duo Jessica Schwarz und Elyas M'Barek führt. "Die nominierten Kollegen sollen einen tollen Auftritt haben, das ist das Wichtigste für uns. Wir wollen das deutsche Kino feiern", sagten sie am Rande eines Fototermins am Mittwoch. Nervös seien sie ob der Herausforderung durchaus, gaben sie zu. Dabei hat Jessica Schwarz den peinlichsten Moment ihres Lebens wohl bereits erlebt. Weil sie die Toilettentür mit der Zimmertür verwechselt hatte, stand sie einmal splitternackt im Flur des "Bayerischen Hofs" in München. Das erzählte die 34-Jährige jetzt in einem Interview mit der "Gala". Weniger nackte Haut, dafür viel Unterhaltung möchte sie nun am Freitagabend bieten. Als Laudatoren haben sich Michael "Bully" Herbig, Christoph Maria Herbst sowie die Regisseure Roland Emmerich und Volker Schlöndorff angekündigt. Eine Lola für sein Lebenswerk geht an Kameramann Michael Ballhaus.

( cru )