Jupiter-Award

Ein Preis für die Publikumslieblinge

Die Filmzeitschrift "Cinema" vergibt in Berlin zum 33. Mal den Jupiter-Award

Bereits zum 33. Mal konnten die Leser über ihre Favoriten aus Film und Fernsehen abstimmen. Dieses Mal durften sich unter anderem Christoph Maria Herbst, Annette Frier und Hannah Herzsprung über eine Auszeichnung freuen. "Das ist mein erster Publikumspreis, deshalb ist dieser Abend schon etwas besonderes", sagte Herzsprung, die den Preis von ihrer besten Freundin Anna Maria Mühe entgegennahm.

Til Schweiger schlich mit Freundin Svenja Holtmann und Tochter Luna durch den Seiteneingang ins "Moskau", während Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer ausgiebig auf dem roten Teppich scherzten. "Natürlich freue ich mich, diesen Preis zu bekommen, denn wir machen die Filme ja für das Publikum", sagte Schweighöfer, dessen Komödie "What a man" 2011 mehr als 1,8 Millionen Zuschauer ins Kino gelockt hatte. Glücklich wirkte auch Diana Amft, die sich besonders auf Schauspiellegende Maximilian Schell freute. Er bekam den Ehren-Jupiter für sein Lebenswerk.