Porträts

Die Gesichter Berlins

Berlin hat viele Gesichter. Einige davon hat der Starfotograf Magnus Reed in seinem Buch "Berliner" festgehalten, das am Freitagabend im Asphalt Club an der Mohrenstraße bei einer Party präsentiert wurde.

Die Idee zu den Schwarz-Weiß-Porträts von Berliner Persönlichkeiten wie Model Luca Gadjus , Szene-Gastronom Roland Mary , Schauspieler Florian Fitz und Sternekoch Tim Raue entstand bereits im Oktober 2010.

Gemeinsam mit Asphalt-Club-Betreiber Daniel Höferlin suchte Magnus Reed nach spannenden Menschen, die die unterschiedlichen Facetten der Stadt widerspiegeln. Entstanden sind 70 beeindruckende Porträts, die gerade durch die reduzierte Schwarz-Weiß-Ästhetik umso intensiver wirken. "Das passt zu den Protagonisten und zu Berlin", sagt Daniel Höferlin, der Magnus Reed noch aus seiner aktiven Modelzeit kennt. Der Fotograf mit den schwedisch-englischen Wurzeln hatte schon bekannte Stars wie Tatjana Patitz oder Pamela Anderson vor der Linse und inszenierte Werbekampagnen und Fotostrecken für diverse Magazine. Einige seiner Bilder zieren die Wände des Asphalt Clubs und des dazugehörigen Restaurants. Dort trafen sich am Freitagabend dann auch zahlreiche der porträtierten Protagonisten auf Einladung von Höferlin und Reed, um das Erscheinen des auf 2500 Exemplare limitierten Bildbandes gebührend zu feiern.

Mit einem Dinner und einer anschließenden Party wollten sich die "Berliner"-Macher bei den Teilnehmern bedanken. "Es ist ein einzigartiges Buch geworden, und es hat nur funktioniert, weil auch alle daran geglaubt haben", sagte Reed.