Noomi Rapace

"Lisbeth Salander" unterwegs in Berlin

Die Berlinale ist zwar schon längst vorüber, aber dennoch trifft man immer noch internationale Filmstars auf den Straßen der Stadt.

Die Berliner staunten am sonnigen Sonnabend nicht schlecht, als, mit Sonnenbrille geschützt, Noomi Rapace mit ihrer Familie durch Prenzlauer Berg lief. Die schwedische Schauspielerin wurde als "Lisbeth Salander" in der Erstverfilmungder Stieg-Larsson-Triologie berühmt. Später wurde das Buch erneut von Hollywood verfilmt, diesmal mit Rooney Mara und Daniel Craig in den beiden Hauptrollen. Danach stand Rapace neben den Schauspielern Jude Law und Robert Downey jr. im zweiten Teil von "Sherlock Holmes" vor der Kamera.

Noomi Rapace ist mit ihrem schwedischen Kollegen Ola Rapace verheiratet, von dem sie jedoch seit dem Jahr 2010 getrennt lebt. Dennoch war er beim Berlin-Besuch mit dem gemeinsamen achtjährigen Sohn Lev am Wochenende dabei. Die Schauspielerin dreht hier nämlich demnächst mit Kultregisseur Brian De Palma ("Scarface") den Thriller "Passion" mit Rachel McAdams und Karoline Herfurth. In der Neuverfilmung des französischen Klassikers geht es um zwei machthungrige Frauen, die alles dafür tun, um an die Führungsspitze eines Unternehmens zu kommen.