Musiker

"Alles stürzte auf mich ein"

Der Erfolg seiner Gruppe Unheilig hat dem Sänger Bernd Graf alias "Der Graf" anfangs schwer zu schaffen gemacht. "2010 war das ereignisreichste Jahr meines Lebens. Alles stürzte auf mich ein", sagte er nun in einem Interview mit dem Stadtmagazin "Prinz".

"Jeder hat an mir gezerrt und wollte etwas von mir haben. Ich war zweimal an dem Punkt, an dem ich echt fertig war."

"Der Graf" und seine Band Unheilig stürmten 2010 mit der Single "Geboren, um zu leben" die deutschen Charts. Das Album "Große Freiheit" verkaufte sich über 1,4 Millionen Mal und bescherte dem Musiker einen enormen Popularitätsschub. Im selben Jahr gewannen Unheilig den Bundesvision Song Contest mit dem Lied "Unter deiner Flagge" und wurden mit einem Bambi in der Kategorie "Pop National" ausgezeichnet. 2011 räumte die Band in Berlin drei Echos ab.

Kraft und neue Energie für seinen Job tankt der Musiker abseits vom Medientrubel vor allem bei seiner Familie. Deshalb geht er nach Auftritten auch so gut wie nie auf Partys. "Und wenn doch, trinke ich immer nur Mineralwasser", sagte Graf. "Weil ich - selbst wenn es 600 Kilometer sind - noch nach Hause fahre, um dort jede freie Minute mit der Familie verbringen zu können." Die Musik bestimmt sein Leben - auch in seiner Freizeit. Privat hört er gerne Musik von Rammstein, Herbert Grönemeyer und Peter Fox. Viel Zeit für Müßiggang bleibt ihm jedoch nicht. Am 16. März erscheint das neue Album "Lichter der Stadt", anschließend ist eine Tour durch kleinere Clubs geplant. Die neue Single "So, wie du warst" steht bereits seit 24. Februar in den CD-Regalen.