Film

Nicolas Cage und das Kreuz mit der PR

Den großen Auftritt meidet er. Das hat Nicolas Cage (48) in den vergangenen Tagen unter Beweis gestellt, als er nicht, wie vorgesehen, im noblen "Hotel de Rome" in Mitte nächtigte - sondern das beschaulichere Schlosshotel Cecilienhof in Potsdam bevorzugte.

Am Montag musste er dann aber reden, wollte er doch vor Journalisten seinen neuen Film "Ghost Rider", Teil 2, bewerben. Der kommt am 23. Februar in die Kinos - eine glamouröse Premiere ist nicht geplant. Stattdessen ließ sich der Hollywood-Star zunächst zum Sender Sat.1 chauffieren, um beim "Frühstücksfernsehen" aufzutreten. Anschließend empfing er mehrere Pressevertreter im "Hotel de Rome". Cage gab sich höflich, schrieb Autogramme und schwärmte von Berlin. Glücklich sah er dabei jedoch nicht aus: Ihm wäre wohl ein einsamer Ausflug ins Umland lieber gewesen.