Gala Fashion Brunch

Mit Burger und Champagner gegen den Catwalk-Kater

Es sind die letzten heiß begehrten Einladungen dieser Fashion Week gewesen - Tickets für den mittlerweile traditionellen "Gala Fashion Brunch" im Hotel Ellington an der Nürnberger Straße.

Champagner gegen Müdigkeit, Burger gegen den Kater und Lounge-Beats gegen Langeweile. Treue Fans der Zeitschrift wie die Schauspielerinnen Bettina Zimmermann , Claudia Michelsen und Dennenesch Zoudé , die Modedesigner Sonja Kiefer , Guido Maria Kretschmer und Marcel Ostertag sowie die Models Sara Nuru , Lena Gercke und Svenja Holtmann starteten gern noch mal im Kreis von Modebegeisterten ins Wochenende.

Total ausgeruht, entspannt und nach der Geburt ihrer Tochter wieder so schmal wie vorher: Schauspielerin Mina Tander ("Maria, ihm schmeckt's nicht"), die zu Beginn der Fashion Week die Escada-Show besuchte, ansonsten aber keine Zeit für die Mode hatte. "Unser Baby ist gerade mal zweieinhalb Monate alt, deshalb war ich nicht so viel unterwegs."

Echte Nachtschwärmer hatten es nach der Show von Designer Michael Michalsky dagegen noch zum Abschluss krachen lassen. So etwa Noah Becker , der im Gegensatz zu seinem sich rasch verabschiedenden Vater Boris bis weit nach Mitternacht im Tempodrom feierte - was vielleicht auch der Anwesenheit von Shermine Sharivar geschuldet war, die an dem Sohn des einstigen Tennisstars eindeutiges Interesse zeigte. Der allerdings sprach lieber mit und vor allem über sein "großes Vorbild", den Gastgeber. "Ich will einmal so werden wie Michalsky", sagte Noah Becker. Den Anfang machte er immerhin im vergangenen Sommer, als er bei der Fashion Week seine Modelinie "Fancy" vorstellte. "In diesem Sommer komme ich wieder für die Modewoche nach Berlin und werde etwas präsentieren." Was der Eine noch sucht, hat der Andere bereits: Erfolg. Michael Michalsky wurde im Anschluss an seine Präsentation von allen Seiten gratuliert, etwa von Regisseur Oskar Roehler , der um Mitternacht ebenfalls Grund zum Anstoßen hatte - er wurde 53 Jahre alt. Die Erleichterung war Michalsky anzumerken: "Ich habe seit einer Woche täglich 16 Stunden gearbeitet. Aber ein paar Stunden halte ich noch durch."

Die Schauen am Sonnabend, unter anderem von Marcel Ostertag und Stephan Pelger , waren trotz StyleNite gut besucht. So überraschte etwa Auma Obama , Halbschwester des US-Präsidenten, die Besucher des Labels Minx. Bei dessen Präsentation saß sie unerwartet in der ersten Reihe.