Info

Hilfe für Kinder in Not

Ursprung 1978 rief der Verleger Axel Springer die Aktion "Ein Herz für Kinder" ins Leben. Auslöser war ein Radiobeitrag, in dem berichtet wurde, dass jährlich 1500 Kinder in Deutschland im Straßenverkehr ums Leben kommen. Springers Idee: Die "Bild" sollte helfen, diese erschreckende Zahl zu senken. Die roten "Ein Herz für Kinder"-Aufkleber, bis heute Markenzeichen, wurden entworfen. Millionen Autofahrer machten mit, klebten die Aufkleber auf ihre Wagen und demonstrierten damit Umsicht und Rücksichtnahme im Straßenverkehr.

Heute Was als Aktion für mehr Verkehrssicherheit in Deutschland begann, entwickelte sich in den letzten 33 Jahren zu einer der größten internationalen Hilfsorganisationen. Heute unterstützt "Ein Herz für Kinder" Kinderhilfsprojekte auf der ganzen Welt. Jeder gespendete Cent kommt ohne Abzüge Kindern in Not zugute. Zwei Drittel der Spenden werden in Deutschland eingesetzt, ein Drittel fließt in internationale Projekte. Stets geht es dabei um die Schwächsten der Gesellschaft: die Kinder.