Entertainer

Eine Supernase wird 60

Mit Walther hat alles angefangen. 1975 landete Mike Krüger mit seinem Lied "Mein Gott, Walther" seinen ersten Hit. Innerhalb weniger Monate verkaufte er rund 660 000 Platten und Musikkassetten mit dem Ohrwurm.

Von diesem Erfolg beflügelt, schmiss er sein Architekturstudium und widmete sich künftig nur noch der Musik. Auch nach 35 Jahren Bühnenkarriere füllt Krüger noch Veranstaltungssäle und versetzt dabei sein Publikum mit witzigen Songs und derben Sprüchen in gute Laune. Heute wird Mike Krüger 60 Jahre alt.

Nach seinem Lied über die Widrigkeiten im Leben von Walther widmete sich der in Ulm geborene und in Hamburg aufgewachsene Sänger noch weiteren musikalischen Nummern und der Kinoleinwand.

1982 startete er mit "Piratensender Powerplay" seine Kinokarriere. 1983 sahen fast drei Millionen Zuschauer den Kinofilm "Die Supernasen", in dem er gemeinsam mit Thomas Gottschalk vor der Kamera stand und mit ihm das Drehbuch schrieb, genauso wie beim Nachfolger "Zwei Nasen tanken Super" (1984). Die markante große Nase von Krüger war nicht nur Inspiration für die Filmtitel, sondern auch immer für Witze über die eigene Person.

Während der bekennende Norddeutsche in seinen Liedern regelmäßig über lustige Begebenheiten im Alltag und liebenswerte Schwächen der Menschen singt, lässt sich Krüger über sein Privatleben kaum etwas entlocken. Er ist seit 1976 verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und spielt gerne Golf (Handicap 9,7). Und trotz Werbung für einen Baumarkt hat Krüger keinen Garten - wohl aber einen gut ausgerüsteten Werkzeugkeller.