José-Carreras-Gala

"Die kleinste Spende zählt"

Lange hat man nichts von ihr gehört. Doch nun soll die Schauspielerin Désirée Nosbusch als Moderatorin frischen Wind in die "José Carreras Gala" bringen.

Die Benefiz-Fernsehgala zugunsten Leukämiekranker wird an diesem Donnerstag in der ARD (20.15 Uhr) live aus Leipzig ausgestrahlt. Während Carreras die Gala zum 17. Mal moderiert, wird es für die 46-jährige Nosbusch, die auf Axel Bulthaupt folgt, die erste Ausgabe werden. "José Carreras ist ein absoluter Gastgeber, ich bin die Moderatorin. Leukämie ist kein leichtes Thema. Aber gemeinsam werden wir die Menschen dafür sensibilisieren. Und deutlich machen: Die kleinste Spende zählt", sagt Nosbusch vor ihrer Premiere. "Leukämie kann jeden von uns treffen. Rund alle 21 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs."

Es zu schaffen, ein so ernstes Thema wie Leukämie in einem Unterhaltungsformat zu vermitteln, wird auch für den Neuling, der sich intensiv mit der Krankheit befasst hat, nicht einfach: "Es ist ein Spagat. Es ist furchtbar, wenn ein Mensch an Leukämie erkrankt. Aber ich wünsche mir, immer das Positive zu sehen. Ich möchte eine Sendung machen, die Mut ausstrahlt und zeigt: Es gibt eine Zukunft. Nicht zuletzt auch, weil ich in diesem Jahr aus dem engsten Familienkreis eine traurige Diagnose erhalten habe.", sagte Désirée Nosbusch. "Wir haben nach jedem Strohhalm gegriffen und gespürt, wie wichtig positives Denken ist."