"Botschafter des Jahres"

Babylonischer Nikolausbrunch

Fast alle Sprachen der Welt wurden am Sonntag im "Palazzo" am Hauptbahnhof gesprochen. Beim traditionellen Nikolausbrunch des "Diplomatischen Magazins" erschienen zahllose Botschafter - von Kirgisistan bis Thailand - mit ihren Familien, um zu feiern und sich auszutauschen.

Sternekoch Christian Lohse hatte ein exquisites Buffet gezaubert, doch ein Blick auf die Teller der Gäste verriet, dass vor allem der Deutschen Leibspeise, Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen, besonders großen Anklang fand. Seit vier Jahren lädt die Herausgeberin des "Diplomatischen Magazins" Irene Ernst zum besinnlichen Brunch ein - jedoch mit einer Veränderung. "Es hat einen Generationenwechsel bei den Botschaftern gegeben und die Jungen bringen nun auch ihre Kinder mit", erklärte die Verlegerin. Für die kleinen Gäste wurde im Spiegelzelt von Hans-Peter Wodarz viel geboten. Sie wurden als Löwen oder Piraten geschminkt und konnten jonglieren lernen. Die Eltern lauschten währenddessen der ersten Kür des "Botschafter des Jahres". Der Preis ging an den japanischen Botschafter Takahiro Shinyo . Staatsministerin Cornelia Pieper begründete der Ehrung: "Wie Sie mit der Naturkatastrophe umgegangen sind, war bewundernswert". Im Anschluss unterhielt Sängerin Ella Endlich das Publikum. Die Botschafter sangen bei Evergreens wie "Ich will keine Schokolade" sogar mit.