In Kürze

Schöner Wohnen: Schauspielerin Natalia Wörner zieht es zeitweise aufs Land

Schöner Wohnen

Schauspielerin Natalia Wörner zieht es zeitweise aufs Land

Raus aus der Stadt: Natalia Wörner (44) hat sich ein ruhiges Plätzchen auf dem Lande gesucht. Die Schauspielerin kaufte jetzt bei Neuruppin (Kreis Ostprignitz-Ruppin) ein Haus mit Pferdestall, wie die "Bild"-Zeitung berichtete. Beim Umbau der ehemaligen Mühle lege sie sogar selbst Hand an: "Ich beschäftige mich gerade mit Heizungen und Fäkaltanks", sagte sie. Komplett aufs Land ziehen wolle die Schauspielerin aber nicht. "Nein, ich bleibe schon in Berlin", sagte Natalia Wörner. Nächstes Jahr komme ja auch ihr Sohn Jacob-Lee in die Schule. Das Haus diene ihr und ihrer Familie vor allem als Feriendomizil und als Rückzugsmöglichkeit für das Wochenende.

Schöner Spielen I

Für Nina Kunzendorf war die Schauspielerei nur "Plan B"

Sie brilliert seit rund einem halben Jahr neben Joachim Król als unangepasste Ermittlerin im "Tatort". Doch für Nina Kunzendorf (40) ist der Beruf der Schauspielerin nur zweite Wahl gewesen. "Was ich jetzt mache, war ursprünglich nur Plan B", sagte die Schauspielerin der Zeitschrift "Freundin". Hätte es mit der Schauspielerei nicht geklappt, "wäre ich an die Uni gegangen und hätte wahrscheinlich Germanistik oder Philosophie studiert", sagte Kunzendorf. Trotz ihres Erfolgs als Frankfurter "Tatort"-Kommissarin Conny Mey plagen die Schauspielerin noch immer Selbstzweifel. "Ich bin schon kritisch mit mir selbst - ein schlechtes Urteil trifft mich mehr, als mich fünf Lobeshymnen freuen", sagte Kunzendorf.

Schöner Spielen II

Schweiger polarisiert als möglicher "Tatort"-Kommissar

Bei Til Schweiger (47) als möglichem "Tatort"-Kommissar sind die Menschen in Deutschland uneins: 59 Prozent könnten sich den Schauspieler gut in der Rolle vorstellen, 41 Prozent sind dagegen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter bundesweit 768 Menschen. Schweiger ist derzeit für die Rolle des Hamburger "Tatort"-Kommissars der ARD im Gespräch. Dabei wollen mehr Frauen als Männer Til Schweiger im "Tatort" sehen: 62 Prozent der weiblichen Befragten sprachen sich für ihn aus, bei den Männern sind es 55 Prozent. Am meisten Zustimmung bekommt Schweiger - der aus Freiburg in Baden-Württemberg stammt - in Bremen: Hier finden 83 Prozent die Vorstellung von Til Schweiger als Kommissar gut.

Schöner Mist

GNTM-Juror Rolf Scheider: Vom Laufsteg ins Dschungelcamp

Trash-Fernsehen hat offenbar Suchtpotenzial: So sagte Model-Casting-Experte Rolf Scheider (56) am Dienstagmorgen in der Energy Berlin "Toastshow", dass er gerne ins RTL-Dschungelcamp gehen würde. "Für mich ist es einfach toll, 14 Tage im Urwald mit verrückten Leuten zu sein", so der ehemalige Juror von der Heidi - Klum -Sendung "Germany's Next Topmodel". Während die meisten Promis Vorsicht walten lassen, öffentlich die Hosen runterzulassen, hätten die Erfahrungen der Reality-Show "Die Alm" den Casting-Direktor neugierig auf den Dschungel gemacht: "Obwohl ich unheimliche Angst vor Schlangen habe, will ich mich beweisen", sagte Rolf Scheider.