Architektur

Rem Koolhaas im Bücherbogen

Der niederländische Architekt Rem Koolhaas (67, Foto) ist den Berlinern ein Begriff. Für die Bauausstellung 1984 entwarf er an der Friedrichstraße 207/208 das Haus am Checkpoint Charlie, das heute auch als Koolhaas-Haus bekannt ist.

Mehr als 50 Interessierte kamen am Dienstagmittag in den "Bücherbogen" am Savignyplatz, um sich sein aktuelles Buch "Project Japan: Metabolism Talks..." signieren zu lassen. Rem Koolhaas und Kurator Hans Ulrich Obrist haben die überlebenden Mitglieder der Metabolismus-Bewegung interviewt - die erste nichtwestliche Avantgarde, die sich 1960 während des japanischen Nachkriegswunders in Tokio formierte. Zu durchstöbern sind nie gesehene Bilder, Masterpläne von der Mandschurei bis Tokio, private Schnappschüsse, Architekturmodelle, Magazinausschnitte und Science-Fiction-Visionen auf 720 Seiten (Taschen 39,99 Euro).