Komische Oper

Polit-Prominenz bei "Carmen"-Premiere

Es ist eine impulsive Welt, die am Sonntagabend in der Komischen Oper gezeigt wurde. Zwischen Stierkampf und Flamenco, spielt sich das Drama um "Carmen" ab.

Das Stück von Georges Bizet feierte Premiere, inszeniert wurde es von Sebastian Baumgarten. Die Erwartungen waren groß: "Ich bin sehr gespannt auf seine moderne Interpretation", sagte Ex-Minister Egon Bahr der mit seiner Frau Adelheid und seiner Nichte kam. Ebenfalls unter den Gästen: der scheidende Berliner Innensenator Ehrhart Körting . Sie wurden nicht enttäuscht: Die Premiere wurde ein stürmischer Erfolg. Sänger, Dirigent und Orchester waren perfekt, die mitreißende Aufführung erntete großen Applaus.