In Kürze

Bescheiden: Christoph Waltz mag keinen Rummel um seine Person

| Lesedauer: 2 Minuten

Bescheiden

Christoph Waltz mag keinen Rummel um seine Person

30 Jahre spielte er unauffällige Fernsehrollen - am 7. März 2010 kannte ihn plötzlich die ganze Welt. Christoph Waltz (55) nahm an diesem Tag den Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle in "Inglourious Basterds" entgegen. In der Zeitschrift "Für Sie" spricht er über seinen Ruhm. "Am nächsten Tag ging das Leben weiter. Und das ist auch gut so." Er gesteht, dass der Rummel um seine Person nicht immer einfach mit dem Privatleben zu vereinen sind: "Wenn sich ein Element im Netzwerk in eine Richtung bewegt, dann müssen sich alle anderen darauf einstellen." Waltz lebt mit Frau Judith Holste und Tochter in London.

Bemüht

Michelle Hunziker macht sich mit Film für Frauenrechte stark

Michelle Hunziker (34) hat einen 14-minütigen Kurzfilm gedreht, der sich gegen Gewalt an Frauen durch ihre Ehemänner richtet. In dem Film mit dem Titel "Amore nero" ("Schwarze Liebe") sieht man Hunziker mit Kunstblut und aufgemalten Verletzungen. "Wir engagieren uns für Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind. Oft haben die Frauen Angst oder sie schämen sich. Und ihnen fehlt das Geld, sich einen Anwalt leisten zu können", sagte die Moderatorin. Der Erlös geht an die Stiftung "Doppelte Verteidigung", die Hunziker mit der Anwältin Giulia Bongiorno gegründet hat.

Beständig

Howard Carpendale steht zu seiner alkoholkranken Frau

Sänger Howard Carpendale (65) wollte sich nie von seiner alkoholkranken Lebensgefährtin Donnice Pierce trennen. Heute wisse er, warum er immer um diese Liebe gekämpft habe, sagte er der Zeitschrift "Bunte". "Ich wollte Donnice nie verlassen, weil ich sie immer geliebt habe und sie noch heute liebe." Die beiden verbinde eine "wunderbare, fast kindlich reine Liebe". Carpendale und Pierce (54) sind seit rund 30 Jahren zusammen. Der gemeinsame Sohn Cass (23) habe früh von den Problemen seiner Mutter gewusst, sehe jedoch, wie gut es ihr heute gehe.