Maria Mena

Vier Songs und eine Hochzeit

Dass es eine gute Idee war, ihren Vater nach dem Rezept für eine glückliche Ehe zu fragen, bezweifelt Maria Mena: "Er ist zum vierten Mal verheiratet", sagt sie. Trotzdem hat sie es gemacht.

Seine Antwort: "Ich weiß nicht, Bier hilft." Die norwegische Sängerin, die 2007 mit dem Song "Just Hold Me" ihren Durchbruch feierte und am Sonnabend ein exklusives Wohnzimmerkonzert im Friedrichshainer Nähcafé "Kinkibox" gab, ließ sich auch davon nicht beirren. Im kommenden Jahr will sie ihren Verlobten Eivind heiraten. Den perfekten Ort für ihre Hochzeit habe sie bereits gefunden, sagte sie. "Keine Sorge, wir heiraten nicht auf dem Oktoberfest."

Viel Zeit für die Planung ihrer Hochzeit hat sie im Moment ohnehin nicht. Dennoch sagt sie: "Ich will keine Hektik, sondern den Tag genießen." Was nichts daran ändert, dass sie sich für die Musik zuständig fühlt. "Die will ich selber machen." Die 25-Jährige geht ihr Leben entspannter an als noch vor einigen Jahren, das habe sie ihrem Verlobten zu verdanken: "Ich war ständig gestresst. Als ich ihn getroffen habe, habe ich gelernt, dass es eine gesündere Art zu leben gibt."

Und die zeigt sie gern, oft ganz persönlich in ihrem Webblog, in dem sie Fotos von Essen veröffentlicht. Deutsches Sauerkraut liebt sie, sagt Mena. Noch mehr als das schätzt die 1,89 Meter große Musikerin die deutsche Auswahl an Schuhen. "In Norwegen kann ich meine Größe fast nie finden. Ich trage 41." Ganz entspannt nimmt sie anschließend Platz, um dem kleinen Publikum des Berliner Online-Kreativshops DaWanda vier Songs zu präsentieren. Darunter auch die Single "Homeless" aus ihrem aktuellen Album "Viktoria".