Dauerausstellung

Filmstudios Babelsberg feiern 100. Geburtstag

Die Filmstudios in Potsdam-Babelsberg sind die größten und ältesten Deutschlands.

Filmklassiker wie "Der Blaue Engel" (1930), "Die Feuerzangenbowle" (1944) oder "Die Legende von Paul und Paula" (1973) mit Angelica Domröse und Winfried Glatzeder wurden hier gedreht.

In den vergangenen Jahren nutzen Hollywoodregisseure wie Stephen Daldry ("Der Vorleser"), Bryan Singer ("Operation Walküre") und Quentin Tarantino ("Inglorious Basterds") die Studios und brachten Stars wie Kate Winslet , Tom Cruise und Brad Pitt nach Deutschland. Zurzeit stehen Tom Hanks und Halle Berry für den Film "Der Wolkenatlas" in Babelsberg vor der Kamera. Am Donnerstagabend trafen sich im Filmmuseum Potsdam rund 300 Gäste, darunter die Regisseure Volker Schlöndorff und Andreas Dresen , die Schauspieler Michael Gwisdek , Katrin Sass und Jutta Hoffmann und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase , um die Eröffnung der neuen Dauerausstellung "Traumfabrik - 100 Jahre Film in Babelsberg" zu feiern. "Ich freue mich auf viele Dinge, die ich vielleicht schon längst vergessen habe", sagte Michael Gwisdek. Jungstar David Kross , der in Babelsberg "Der Vorleser" gedreht hatte, war "gespannt und ein wenig ehrfürchtig". Für Katrin Sass waren die Filmstudios zu DEFA-Zeiten "eine Art zweite Heimat". Anschließend wurde beim Eröffnungsfest im Kutschstall am Neuen Markt weiter gefeiert. Hier gab Schauspieler Axel Prahl sein Debüt als Sänger und sorgte mit Band für Stimmung.