Roger Cicero

"Es geht um die kleinen Momente"

Roger Cicero (41) ist noch ganz fasziniert von den vielen neuen Eindrücken. Der Jazz- und Swingmusiker ist frisch zurück von seiner ersten Reise nach New York.

Im "Big Apple" hat er vier Tage lang das Video zur neuen Single "In diesem Moment" gedreht, die seit Freitag veröffentlicht ist. Das gleichnamige Album erscheint am 28. Oktober. "Es war großartig. Die Stadt hat eine solche Energie, und die Menschen sind wahnsinnig spannend", schwärmt er. "Gegen New York kommt mir Berlin direkt klein vor."

In seine Geburtsstadt kehrt Cicero trotzdem immer wieder gern zurück. Seinen Lebensmittelpunkt aber hat der Sänger, der meist Hut trägt, in Hamburg. Dort wohnt er mit seiner Freundin und Sohn Louis (3). Die Geburt seines ersten Kindes war ein unvergesslicher Moment für ihn. Von eben solchen und anderen, besonderen Ereignissen erzählt sein neues Album. "Es geht um kleine Momente im Leben, die ganz unerwartet geschehen. Solche Momente wollte ich musikalisch auf dem Album festhalten", sagt der Sänger. Auffallend sind die ruhigeren Töne, die er anschlägt. "Ich wollte ganz bewusst unterschiedliche Klangfarben verwirklichen. Die Zutaten sind noch immer die gleichen: Jazz, Soul, Pop. Es gibt nachdenkliche Stücke, aber auch immer noch Lieder mit Humor. Ich bin ein humorvoller Typ."

Auch eine richtige Disco-Nummer findet sich auf der CD. Den Song "Der Typ im Spiegel" hat Cicero zusammen mit dem Produzenten Roland Spremberg geschrieben und mit den Jamiroquai-Musikern Rob Harris und Matt Johnson eingespielt. "Da geht es richtig ab!", sagt Cicero und lacht. Er ist als Sohn eines Jazzpianisten zwar mit klassischer Musik und Jazz aufgewachsen, doch er sperrt sich nicht gegenüber anderen Stilen. "Ich bin da ganz offen. Ich kann fast alles hören, selbst Heavy Metal oder Volksmusik. Es kommt darauf an, wie es gemacht ist." Weniger tolerant ist der Musiker gegenüber Castingshows, bei denen junge Talente gesucht werden. "Diese Shows wollen in erster Linie unterhalten. Was man dabei lernt, hält sich in Grenzen. Man kann den Weg einer Musikerkarriere aber nicht abkürzen, man muss da hineinwachsen", sagt Cicero, der seit seiner Jugend auf der Bühne steht. Der Durchbruch gelang ihm 2006 mit dem Album "Männersachen", mit dem Hit "Frauen regier'n die Welt" trat er 2007 beim Eurovision Song Contest an. "Der Erfolg kam zwar nicht schnell, wenn man meinen Lebensweg betrachtet. Aber dafür ziemlich plötzlich und massiv."

Inzwischen genießt er die Sicherheit, die ihm der Erfolg ermöglicht hat, und hat die Arbeit am neuen Album entspannt angehen lassen. Im Frühling 2012 wird er mit "In diesem Moment" auf Tour gehen. "Darauf freue ich mich schon. Ich mag es, unterwegs zu sein."