Hugh Grant

Ein Frauenschwarm tourt durch Berlin

Damit hatte nun wirklich niemand gerechnet: Bei der Premierenfeier zum Film "Männerherzen und die ganz große Liebe" in "Clärchens Ballhaus" in Mitte stand plötzlich der britische Schauspieler Hugh Grant (50, "Bridget Jones") zwischen der deutschen Prominenz und dem Partyvolk.

Erst hatte er im Privatklub "Soho-House" Wein getrunken, dann tauchte der Schauspieler Mittwochnacht spontan bei der Aftershowparty von Regisseur Simon Verhoeven auf. Klar, Single Grant war der meistumschwärmte Gast des Abends und Til Schweiger, Florian David Fitz oder Max von Thun hatten das Nachsehen. Doch ganz gentlemanlike verließ Grant bereits nach einer Dreiviertelstunde das Tanzlokal und überließ seinen deutschen Kollegen das Feld. Noch zwei Monate bleibt Grant in Berlin. Er dreht hier mit Susan Sarandon und Halle Berry den Film "Der Wolkenatlas".