Kinopremiere

Rasante Jagd nach einem Michelangelo

Die Verwechslungskomödie "Mein bester Feind" hat am Dienstagabend im Kino International in Anwesenheit des vielfach ausgezeichneten Regisseurs Wolfgang Murnberger ("Komm, süßer Tod", "Silentium", "Der Knochenmann") und seiner Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu und Georg Friedrich Premiere gefeiert.

"Es war ein tolles Drehbuch und ich wollte schon immer mit dem Regisseur zusammenarbeiten. Ich schätze seinen ungewöhnlichen Humor. Der Film bringt die Leute zum Lachen, aber auch zum Nachdenken", so Bleibtreu. Bereits bei der Berlinale im Februar erntete der Mix aus Polit-Satire, Kunstraubthriller, Verwechslungskomödie und Nazi-Drama mit Querverweisen auf Quentin Tarantino 's "Inglourious Basterds" Beifall. Bleibtreu spielt in "Mein bester Feind" den jüdischen Galeristensohn Victor Kaufmann, der im Wien der 30er-Jahre mit dem Arbeiter Rudi (Georg Friedrich) befreundet ist. Doch Rudi schließt sich der SS an und verrät seinen Parteigenossen, dass Kaufmann eine echte Michelangelo-Zeichnung besitzt. Eine rasante Jagd nach dem Original beginnt.

( BM )