Schauspieler

Oliver Korittke ist gern Einzelgänger

Schauspieler Oliver Korittke (43) liebt es, alleine zu sein und findet beim Sport zu sich selbst.

"Mein persönlicher Selbstfindungstrip ist, wenn ich Sport treibe, in der Sauna schwitze oder in den Urlaub fahre und relaxe", sagte er bei der Premiere der Kinokomödie "Sommer in Orange" von Marcus H. Rosenmüller in München. Gerade habe er das Strandsegeln für sich entdeckt. Sein Kick sei, "wenn ich alleine, mit rasanter Geschwindigkeit über den Strand fahre und mir dabei der Wind um die Ohren peitscht". Das Bedürfnis, sich einer Gruppe oder Sekte anzuschließen, sei ihm fremd, sagte der Darsteller, der im Film ein Mitglied einer Bhagwan-Kommune spielt. "Ich war schon immer ein Einzelgänger."