Hochzeit

Erst die Arbeit, dann die Vermählung

Die Nachricht über ihre für Mai geplante Hochzeit brachte die Filmwelt zum Tuscheln - und allerhand Aufregung in das Leben der Regisseurin und Drehbuchautorin Sherry Hormann (51, "Wüstenblume") und des legendären Kameramanns Michael Ballhaus (75, "The Departed").

Überraschend hatte das Paar im Februar auf der Berlinale seine Heiratspläne bekannt gegeben. Alles sollte ganz schnell gehen: "Wir sind beide sehr, sehr glücklich", sagte Sherry Hormann damals. "Wir freuen uns sehr auf diese Hochzeit." Michael Ballhaus, dessen erste Ehefrau Helga 2006 gestorben war, kündigte den Termin für Mai an. "Ich möchte all die lieben Freunde und Menschen um mich haben, die mir wichtig sind und wünsche mir natürlich, dass meine Söhne an diesem Tag bei mir sind."

Doch so schnell ging es dann doch nicht. Der Ringfinger an Sherry Hormanns Hand ist Mitte Juli noch nackt. "Der Ring kommt schon", flüstert sie vielsagend und will das Thema schnell für beendet erklären. "Alles ist gut. Wir heiraten dieses Jahr noch." Es sei einfach so viel losgewesen, erklärt sie dann doch die verschobene Trauung. "Man heiratet nicht einfach zwischendurch. Das ist so ein schöner Moment, den man mit allen Lieben zelebrieren will. Die kommen aus Amerika, von allen Enden der Welt." Das erfordert dann einiges an Vorbereitung. "Wir machen das jetzt richtig schön in Ruhe."

Auch ohne Trauschein verbringt das Paar viel Zeit zusammen. Seit Ende Juni führt Sherry Hormann Regie in dem Film "Anleitung zum Unglücklichsein", zu dem sie nach dem Sachbuch von Paul Watzlawick auch das Drehbuch geschrieben hat.

Mühelos ihr Wechsel aus der Rolle der einsamen Autorin, die von morgens um fünf bis in den frühen Nachmittag hinein am Drehbuch tüftelt und der Regisseurin, die es am Set zwar mit einem Traum-Cast - mit Johanna Wokalek , Iris Berben , David Kross , Benjamin Sadler , Margarita Broich , Richy Müller und Michael Gwisdek - zu tun hat, aber eben auch geballt mit sensiblen Menschen.

Oft am Set im Studio Babelsberg in Potsdam dabei, wo derzeit gedreht wird: Michael Ballhaus. Er helfe ihr zwar nicht beim Filmen, sagt sie in einer Drehpause. Aber: "Er ist da. In seiner liebevollen, klar guckenden Art, als seelische Unterstützung." Der Kameramann, der mit Martin Scorsese riesige Erfolge feierte, sei viel in ihrer Nähe. "Er kommt oft vorbei. Er hat einfach Spaß. Michael liebt Film", sagt Hormann. Und auch für die Zeit nach den Dreharbeiten, Anfang August, wenn Ballhaus seinen 76. Geburtstag feiert, haben die beiden Pläne: "Einmal in die Sonne. Das ist ganz wichtig. Dass wir einmal ganz abschalten und uns zurückziehen." Vielleicht ist dann ja auch endlich Zeit für die ersehnte Hochzeit.