Boxen

Uschi und Lilly außer Rand und Band

Eigentlich heißt es doch immer, dass Boxkämpfe nichts für Frauen seien, dass es eher coole Typen sind, die sich den Zweikampf ansehen.

Am Sonnabend kämpften in Hamburg Wladimir Klitschko und David Haye um den Weltmeistertitel. Klitschko konnte dabei aber nicht etwa auf die Unterstützung der prominenten männlichen Box-Fans wie Til Schweiger, Boris Becker oder Dieter Hermann zählen. Nein, es waren deren Frauen, die aus der ersten Reihe am Ring für Stimmung sorgten. Lilly Becker hielt es kaum auf ihrem Sitz aus, sie sprang ununterbrochen in die Höhe - schrie, jubelte, litt mit. Ihrem Mann Boris Becker schien das eher ein wenig unheimlich zu sein, er hielt vorsichtshalber schützend die Hand vor sich. Und auch die sonst als eher zurückhaltend geltende Uschi Glas feuerte Klitschko ordentlich an: Sie blieb zwar sitzen, pfiff dafür aber lautstark auf zwei Fingern. Und da soll noch einmal jemand sagen, Frauen verstünden nichts vom Boxen.