Kabarettist Alfons

Meister der absurden Fragen

Die Berechtigung von Frauenparkplätzen vor deutschen Supermärkten hat Alfons früher nicht verstanden: "In Frankreich nehmen wir unsere Frauen mit rein."

Emmanuel Peterfalvi (44), so der bürgerliche Name des französischen Kabarettisten, der als Reporter Alfons für TV-Formate wie "Extra 3", "Panorama" oder "Verstehen Sie Spaß" bekannt wurde, erforscht mit seinem Puschelmikrofon seit zwanzig Jahren die Gewohnheiten der Deutschen: "Ich reise durch die Republik und schaue mir Dinge an, die ihr alle kennt, aber langweilig findet. Ich beweise euch, dass man auch in einer Behörde oder einem Schrebergarten charmante Leute treffen kann." Leute, wie die Nacktwanderer, die er, selbst bekleidet mit seiner orangefarbenen Trainingsjacke, für die zweite Staffel seiner Sendung "Puschel TV" (nächste Folge am 5. Juli in der ARD) begleitet hat. "Als sie sich alle auf dem Parkplatz ausgezogen haben, um der Natur näher zu sein und so zu wandern, wie Gott sie schuf, haben sie die Klamotten im Auto verstaut und sind los - mit einem Navi in der Hand." Der Meister der absurden Fragen sieht sich als Sprachrohr des kleinen Mannes: "Es ist mein Ziel, aus diesen Leuten Helden zu machen. Sie sind authentisch und versuchen nicht, vor einer Kamera intelligent und überlegen auszusehen." Zwar gäben ihm nicht alle direkte Antworten auf seine Fragen, "aber das finde ich okay", sagt Alfons. "Ich habe früher Politiker interviewt, deshalb bin ich daran gewöhnt." Seine Interviewpartner mögen manchmal "skurrile und schockierende Ansichten haben, aber die Leute sind mir sympathisch. Nicht immer ihre Meinung." Man merkt Alfons die Begeisterung für seine Arbeit an, auch wenn er und sein Team für einen dreiminütigen Beitrag mitunter zehn Stunden drehen und seine Sendung noch nicht den begehrtesten Sendeplatz hat. Nicht vor 00.30 Uhr gibt es die kuriosen Erkundungstouren zu sehen. Wer nicht so lange wach bleiben will, kann am heutigen Dienstag den Reporter früher erleben. Mit seiner Show "Mein Deutschland" steht er im Berliner Kabarett "Die Wühlmäuse" auf der Bühne.