Premiere

Berlin bekommt Besuch vom Mond

| Lesedauer: 2 Minuten
Steffi Staiger

Am 20. Juli 1969 landete die Raumfähre Apollo 11 auf dem Mond. Knapp 42 Jahre später traf am Sonnabend die "Transformers 3"-Filmcrew in Berlin ein, um die Europapremiere des Animationsspektakels von Regisseur Michael Bay zu feiern.

Der Film greift die Geschichte der Mondlandung auf und beschreibt die Entdeckung eines Raumschiffwracks, in dem ein verschollen geglaubter Transformer haust und das Universum bedroht. Einmal mehr muss Shia LaBeouf alias Sam Witwicky die Erde retten. "Es macht immer Spaß, den Retter zu spielen. Das hat es auch beim ersten und zweiten Teil von Transformers gemacht", so LaBeouf, der zu den alten Hasen im Team gehört. Neu hinzugekommen ist Rosie Huntington-Whiteley . Das britische Unterwäschemodel tritt in die Fußstapfen von Megan Fox und spielt im dritten Teil die weibliche Hauptrolle. "Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und fühlte mich gleich als Teil der Familie", sagte das Model, das sämtliche Actionszenen selbst gespielt hat - auf High Heels. "Mir taten schon des Öfteren die Füße weh. Aber Michael wollte, dass ich High Heels trage. Er hat meine Füße ruiniert", sagte Huntington-Whiteley lachend. Ebenfalls ein Neuzugang im Team ist Patrick Dempsey , besser bekannt als "Dr. Dreamy" aus der TV-Serie "Grey's Anatomy". Der Frauenschwarm, der für Kreischalarm vor dem Sony Center am Potsdamer Platz sorgte, spielt in "Transformers 3" den Gegner von LaBeouf. "Es hat großen Spaß gemacht, den Fiesling zu spielen. Aber in Wirklichkeit bin ich immer noch sehr nett", sagte Dempsey. John Malkovich , der als dritter Neuling im Film mitspielt, betonte, wie viel Spaß die Dreharbeiten gemacht haben. "Es war fantastisch, mit Michael zu arbeiten. Die Stimmung am Set war toll." Bay drehte den dritten "Transformers"-Teil erstmals zu 60 Prozent in 3D. Eine große Herausforderung für den Regisseur. "Mein Freund James Cameron hat mir geraten, den Film in 3D zu drehen. Und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden", freute sich der Regisseur. Die Premiere von "Transformers 3" wollten sich auch prominente Gäste wie die Moderatorin Mo Asumang und Komiker Oliver Kalkofe nicht entgehen lassen. Ab 29. Juni ist der Film in den deutschen Kinos zu sehen.