Sylter Nachtklub "Pony"

Prost auf ein halbes Jahrhundert voller Partynächte

Wasser war am Freitagabend völlig egal, auf der Nordseeinsel Sylt. Wodka war angesagt, und zwar reichlich. Im "Pony Club", dem ältesten Nachtklub Deutschlands, feierte Geschäftsführer Oskar Schnitzer den 50. Geburtstag seiner legendären Diskothek am Strönwai in Kampen.

Zum Gratulieren und Feiern waren unter anderem die Schauspielerin Cosma Shiva Hagen , Modedesigner Wolfgang Joop und die ehemalige Turnerin Magdalena Brzeska gekommen.

Auf rund 150 Quadratmetern unterm Reetdach wurde nicht nur auf die bewegte Geschichte des legendären Ladens angestoßen, sondern auch auf die Geschichten. Seitdem der Münchner Pony Reckert 1961 das "Pony" eröffnete, sind durch die Tore des bekanntesten Nachtklubs Deutschlands viele bekannte Gesichter gegangen, haben sich entspannt, gefeiert und einfach mit dem normalen Partyvolk die Nacht zum Tag gemacht. Bis zum Sonnenaufgang feierten dort in den 60er-Jahren schon Playboylegende Gunther Sachs, Unternehmer Friedrich Karl Flick, Verleger Axel Springer, Entertainer Harald Juhnke, der ehemalige Fußballprofi und Sportmanager Günter Netzer und Musik-Ikone Udo Lindenberg wilde Partys. Kurzzeitig war allerdings Schluss. Zum Jahreswechsel war der Traditionsclub geschlossen, Anwohner hatten wegen Lärmbelästigung geklagt und gewonnen. Doch Oskar Schnitzer, der das "Pony" seit 1995 betreibt, ließ sich von solchen Rückschlägen nicht beeindrucken. Der Südtiroler renovierte das "Pony" und machte es den Insulanern und Partyfreunden gleichermaßen recht. Im Februar feierte Schnitzer rauschende Wiedereröffnung. Und auch am 50. Geburtstag knallten Dancefloor, House und natürlich auch Champagnerkorken bis zum Sonnenaufgang.