Kleinkunst

CSD-Gala für mehr Toleranz

Nach Hamburg und Köln hat nun auch Berlin eine Gala zum Christopher Street Day. Im Friedrichstadtpalast wurde zum Auftakt des schwul-lesbischen Pride Festivals am Freitag die Revue "Yma" als CSD-Sonderedition gezeigt.

Bei seinem Vorhaben, damit "ein weiteres Zeichen gegen Ausgrenzung" zu setzen, wurde Intendant Berndt Schmidt von vielen Gästen unterstützt. Darunter waren Kulturstaatssekretär André Schmitz , Entertainerin Romy Haag und Regisseur Rosa von Praunheim , der sich "politische Inhalte und nicht nur Glamour" von dem Abend erhoffte. Schauspielerin Sabine Kaack kam alleine, da ihre Begleitung "der Liebe wegen nach Barcelona geflogen ist".