München

Christian Wolff feiert Dating-Plattform

Der Bayerische Wald war jahrelang das Revier von Schauspieler Christian Wolff (73), berufsbedingt, als Förster Rombach vom "Forsthaus Falkenau". Sein Sohn Sascha (45) ist eher im Netz unterwegs.

Mit 600 Gästen feierte er am Mittwochabend im Münchener Freiluft-In-Treff "Nektar Beach" den Start seiner Online-Dating-Plattform "Q-Date" ( www.q-date.net ). "Q-Date ist total unkompliziert. Man gibt im Internet ein, welche Restaurants, Clubs und Bars man gerne besucht und findet Leute, die die gleichen Lieblings-Locations haben. Dort kann man sich dann verabreden", sagte Sascha Wolff. Es handele sich um "Real Life Dating". Der oft stundenlange, aber nur virtuelle Kontakt am Rechnerentspreche einfach nicht der Realität. "Wir werden mit Q-Date aber auch viele Partys und VIP-Events organisieren", warb er bei der launigen "Hollywood Champagne Night". Nicht nur die Münchner dürfen sich über sein Engagement freuen, die Kennenlernbörse soll in diesem Jahr auch für Stuttgart, Berlin, Wien und Hamburg online gehen.

Der jüngere Halbbruder Patrick Wolff ("Sturm der Liebe") zeigte sich eher altmodisch: "Ich selbst bin Internet-Dating zwar nicht abgeneigt, habe es aber noch nie ausprobiert. Ich stehe einer Person beim Kennenlernen lieber direkt gegenüber. Ich bin auch nicht der große SMS- oder Email-Schreiber, sondern schreibe lieber noch von Hand."