Golf-Geflüster

Präsidenten Cup mit der Monroe

Golfer sind Optimisten, daher hatten die meisten Teilnehmer des Präsidenten-Cups am Seddiner See die Regensachen im Auto gelas- sen. Dies erwies sich als Fehler, denn nach 14 gespielten Bahnen setzte kräftiger Regen ein, gefolgt von Blitz und Donner - das Turnier musste abgebrochen werden.

Sehr schade, denn mein Flight mit Un- ternehmer Rudolf Leski (Handicap 18,8), Sportbund-Direktor Norbert Skowronek (Handicap 14,8) und Banker Claus Richardt (24,3) hatte sich schon ganz große Chancen in der Mannschaftswertung ausgerech- net. Stattdessen zogen wir triefend nass zurück ins Clubhaus. Der gu- ten Stimmung tat das keinen Ab- bruch, denn Gastgeber Bernhard Kurz, ehrenamtlicher Golfclub Prä- sident von Seddin, ist als Produzent für die erfolgreiche "Stars in Con- cert"-Show im Estrel-Hotel verant- wortlich. Das Unterhaltungspro- gramm des Abends übernahmen daher Elvis Presley und Marilyn Monroe. Da fiel es den männlichen Gästen sichtlich schwer, sich auf das Spargel-Essen zu konzentrieren. Die beiden Star-Doubles überreich- ten auch die Preise - wobei das gemeinsame Foto mit Marilyn Mon- roe die begehrteste Trophäe war. Den Pokal des Präsidenten hat mit zwei Schlägen über Par und einem Eagle auf Bahn 1 des Südplatzes der 17 Jahre alte Clubmeister Ni- cholas Inderthal, Handicap + 0,2, gewonnen.

Im Golfclub Gross Kienitz hatte man Pfingstsonntag mehr Glück mit dem Wetter. Der Pressegolfclub, dem 240 Journalisten aus ganz Deutschland angehören, veranstal- tete dort sein jährliches Pfingst- turnier zugunsten von Berliner helfen, einer Initiative der Berliner Morgenpost. Bei besten Bedingun- gen waren 75 Golfer, darunter der Präsident des Landessportbundes Klaus Böger, Harald Binnewies vom Landesgolfverband und Show- masterin Ulla Kock am Brink an- getreten, um den anspruchsvollen Robert-Baker-Platz zu bezwingen. Wer das Fairway nicht traf und ins Rough geriet, brauchte starke Ner- ven. Die bewies der aus München angereiste Präsident des Pressegolf- clubs, Egon Stengl. Er schlug seinen Ball völlig entspannt aus dem ho- hen Rough - mit dem Driver! Ge- wonnen hat das Turnier die Gross Kienitzerin Ingrid Hahn mit Handi- cap 12,4 und 20 Bruttopunkten. Wer golferisch nicht punkten konnte, hatte eine Chance bei der Tombola. Hauptgewinn: eine Woche in der Amakhaya Golf-Lodge in Südafrika.

Der eigentliche Hauptgewinner des Pressegolf-Turniers ist das Kin- derhaus Bolle in Marzahn. Mit dem Spendenerlös in Höhe von 4000 Euro kann das Ferienprogramm für Kinder aus Hartz-IV-Familien fi- nanziert werden.