Verleihung des bayrischen Fernsehpreises

Standing Ovations, neue Paare und der bayrische Dialekt

Einmal im Jahr trifft sich die deutsche Fernsehbranche an der Isar, wenn der Bayerische Fernsehpreis verliehen wird. Am Freitagabend fand die Veranstaltung zum 23. Mal im Münchner Prinzregententheater statt. 1000 Gäste kamen, 17 "Blaue Panther" aus weißem Nymphenburger Porzellan wurden vergeben. Im Mittelpunkt: Iris Berben.

Die Schauspielerin wurde für ihr Lebenswerk und ihre herausragenden Verdienste im deutschen Fernsehen mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Iris Berben, die, wie es sich für eine Ehrenpreisträgerin gehört, Standing Ovations bekam, war zu Tränen gerührt. "Ich bekomme heute den Preis für das Lebenswerk. Lebenswerk - das ist ein großer Begriff und meint viel. Man möchte noch so vieles. Man fragt sich deshalb: 'Ist es nicht viel zu früh'? Aber nach dem Tod von Bernd Eichinger, der viel zu früh ging, habe ich diese Frage sofort verworfen und genieße es einfach", sagte Berben. Sie konnte später mit ihrem Lebensgefährten Heiko Kiesow, Sohn Oliver Berben und dessen Freundin Iris Tanz auf den Preis anstoßen.

Auch einige Berliner Promis holten sich Preise ab. Andrea Sawatzki wurde in der Kategorie "Beste Schauspielerin/Fernsehfilm" für ihre Rolle in dem TV-Film "Bella Vita" ausgezeichnet. Sie verblüffte mit einer bayerischen Laudatio: "Die wenigsten wissen, dass ich Bayerin bin. Ich bin hier geboren, aufgewachsen", sagte sie. Begleitet wurde sie von ihrem Lebensgefährten Christian Berkel. Auch Veronica Ferres war bei der Gala dabei - und das, obwohl sie an diesem Tag ihren 46. Geburtstag feierte. Sie hielt nicht nur die Laudatio auf Regisseur Dominik Graf, sondern auch noch auf ihren Filmsohn Vladimir Burlakov. Dieser wurde für seine Darstellung des Marco in dem Sat.1-Film "Marco W. - 247 Tage im türkischen Gefängnis" mit dem Nachwuchsförderpreis geehrt.

Neue Party-Paarung: Schauspieler Hannes Jaenicke (war Laudator) sah man an der Seite des blonden, langbeinigen Stunt-Models Miriam Hoeller (ehemalige Teilnehmerin von "Germany's next Topmodel"). Sie und Jaenicke sind aber - natürlich - nur gute Freunde. "Wir haben uns 2008 beim Dreh zu dem TV-Film ,Hindenburg' kennengelernt und verstehen uns gut", verriet sie. Natürlich. Beide verließen übrigens gegen 23 Uhr gemeinsam das Prinzregententheater.