Kino

Ein Herzensbrecher auf Berlin-Visite

Cameron Diaz erlag schon seinem Charme, Jennifer Aniston versuchte, ihn zu zähmen, und im März dieses Jahres litt Renée Zellweger unter der Trennung von Hollywood-Beau Bradley Cooper. Am Mittwoch zog der 36-Jährige seine zumeist weiblichen Fans im Cinestar im Sony-Center in seinen Bann.

Sein neuer Film "Hangover 2" (Kinostart 6. Juni) hatte Europapremiere. Aber nicht nur Hauptdarsteller Cooper, auch seine Kollegen Ed Helms, Ken Jeong, Justin Bartha, Jamie Chung sowie der Regisseur Todd Phillips liefen über den roten Teppich.

Allerdings kam der Flieger von London aufgrund des Vulkanausbruchs in Island und der Aschewolke erst mit erheblicher Verspätung in Berlin an. "Es war anstrengend", sagte Cooper. Aber das sei dennoch alles überhaupt kein Problem: "Ich freue mich wahnsinnig in Europa zu sein. Ich liebe Europa." Besonders, dass er den Film in Berlin präsentieren könne, sei fantastisch, schwärmte Cooper.

Einer der deutschen Promis, die sich den Film ansahen, war Til Schweiger . Ist das Thema "Hangover" - oder wie man im Deutschen sagt "Kater" - etwas, das er kennt? "Klar hatte ich auch schon mal einen", sagt Schweiger. Und mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu, dass er sich "aber nicht mehr genau erinnern könne, wann das gewesen ist." Die MTV- Moderatorin Palina Rojinski gab hingegen unumwunden zu, dass sie schon die eine oder andere Nacht gern einmal etwas gefeiert habe. Und "Hangover"-Darstellerin Chung wartete sogleich mit einigen Tipps zum Tag nach dem Feiern auf: "Man sollte Bloody Mary trinken, ins Spa gehen und sich in die Sauna legen." Im Anschluss an die Filmvorführung wurde im Restaurant des Sage-Clubs in Kreuzberg gefeiert. Bleibt nur zu hoffen, dass der Hangover heute nicht zu schlimm ist.