Lafayette feiert 15. Geburtstag

Tellerklappern in der nächtlichen Tiefgarage

Klaus Wowereit entdeckte Sonnabendnacht ganz neue Möglichkeiten. Im Parkhaus. Normalerweise macht der Regierende Bürgermeister und bekennende Stammgast der Galeries Lafayette stets im Untergeschoss des französischen Luxuskaufhauses Halt.

In der Feinkostabteilung. Für Käse, Baguette und Paté. Diesmal rauschte er noch weiter runter mit dem Fahrstuhl - in die Tiefgarage. Dort fand die große Geburtstagsparty zum 15-jährigen Bestehen des Shoppingtempels an der Friedrichstraße statt. Mit Champagner, Musik, 1000 Gästen und einer riesigen Modenschau. Wo sonst Autos stehen, war ein Laufsteg aufgebaut, nur vereinzelt glänzte hier und da ein Porsche im Scheinwerferlicht. Als Deko.

Die Models waren zuvor von Fashionexperten, Bloggern und Stargästen gestylt worden. Drei der Damen auf dem Catwalk trugen die modische Handschrift der Model-Band Rio. Einen Nachmittag lang waren deren Mitglieder Bonnie Strange, Marie Nasemann und Jackie Hide durch sämtliche Kaufhausabteilungen gezogen. "Schuhe, Schmuck, wir konnten uns alles aussuchen und in die Tasche stecken. Einige haben bestimmt gedacht, wir würden klauen", erzählte Model und Sängerin Bonnie Strange von ihrem Ausflug ins Einkaufsparadies. Die Verlobte von Wilson Gonzalez Ochsenknecht hat beruflich große Pläne. "Wir haben schon in München und bei der Londoner Fashionweek aufgelegt, Berlin kommt auch bald dran", kündigten sie ihren Auftritt an. Ein Hochzeitstermin sei hingegen kein Thema: "Das legen wir spontan eine Woche vorher fest. Wenn wir planen, streiten wir uns nur." Model Luca Gadjus genoss unterdessen die ungewöhnliche Partyzone: "Mit 13, 14 habe ich oft in Parkhäusern rumgehangen, um die Jungs beim Skaten zu beobachten. Hier zu feiern ist wirklich eine coole Idee." Auch Klaus Wowereit genoss die Nacht - als Erster am Kuchenbüfett und auch ganz vorn am Laufsteg: "Modenschauen haben immer nur einen Nachteil. Sie sind schon nach zehn bis 15 Minuten zu Ende."