Unternehmen

Ein eiskaltes Geschäft

Vor zehn Jahren musste sich Filmproduzent Henning Molfenter (44), Geschäftsführer im Studio Babelsberg, entscheiden: Arbeitet er an Martin Scorseses Epos "Gangs of New York" in Amerika mit?

Oder dreht er mit Roman Polanski in Europa "Der Pianist"? Er entschied sich für letzteres und kehrte nach zehn Jahren in den USA, in denen er das Filmgeschäft von der Pieke auf lernte, nach Deutschland zurück. Seitdem ist er mitverantwortlich dafür, dass große Hollywoodfilme wie "Inglourious Basterds" mit Brad Pitt , "Operation Walküre" mit Tom Cruise oder "Der Vorleser" mit Kate Winslet hier entstanden sind. "Das ist meine große Leidenschaft, der Film", sagt er. Trotzdem hat er Zeit und Lust, auch andere kreative Ideen umzusetzen. Eine davon ist seine "Yogurt Company". Ein Eisladen am Checkpoint Charlie, in dem es Frozen Yogurt, also Eis auf Joghurt-Basis, gibt. Entscheidungen sind da leichter zu treffen: Mango oder Erdbeer? Schoko oder Karamell?

Die Idee hat er natürlich aus Amerika mitgebracht. Das knallige rot-weiße Design für den Laden hat Sebastian Krawinkel (42) entworfen, der auch als Filmdesigner arbeitet. Und nicht nur das Joghurt-Rezept, das lange ausgefeilt wurde, auch das Ambiente kommt an: "Touristen fotografieren sich sogar in dem Laden", sagt Henning Molfenter. Darin sind die Temperaturen übrigens etwas frostig. "Das ist eben ein kaltes Geschäft." Aber das ist in der Filmbranche ja kaum anders.