Restaurant

Bar-Eröffnung gegen Randalierer

Statt Maden essen und in Schleim baden, französische Spezialitäten genießen und Champagner trinken.

Am Sonntag eröffnete Dschungelkönig Peer Kusmagk (35) die Terrasse seines Restaurants "La Raclette" an der Lausitzer Straße 34 und feierte auch die Wiedereröffnung seiner "Bar Raclette". Und zwar just in jenem Stadtteil, der am 1. Mai stets das Zentrum bei den Ausschreitungen von Chaoten ist. "Ich habe aus der Not eine Tugend gemacht", sagt Kusmagk. Statt seine Läden zu schließen, geht er in die Offensive. "Je mehr friedliche Veranstaltungen sich etablieren, desto weniger Chancen haben die Randalierer." Kusmagks Bar war vor sechs Monaten ausgebrannt. "Bis heute konnte die Polizei die Ursache nicht klären", sagt er. Jetzt sei alles frisch renoviert. Und Kusmagk sorgte selber auch für die musikalische Unterhaltung. Er ist unter die Musiker gegangen. Drei seiner Songs spielte er, und einen Plattenvertrag hat er auch in der Tasche. Ins Dschungelcamp würde er nicht noch einmal gehen - Erfolg dank Popularitätsbonus hin oder her.