Fernsehen

Gottschalks Anfang vom Abschied

Thomas Gottschalk (60) ist vielleicht der letzte große Showmaster alter Schule. Der blonde Lockenkopf ist seit Jahrzehnten ein Vollprofi - schlagfertig, familienfreundlich, immer lässig-locker.

Auch bei seinem schwersten Auftritt in der ZDF-Show "Wetten, dass..?", als am 4. Dezember 2010 der Kandidat Samuel Koch verunglückte, traf er den richtigen Ton. Er brach die Live-Show ab - zum ersten Mal in deren 30-jähriger Geschichte. Danach stellte er das Wohl des Verletzten in den Mittelpunkt und nicht sich selbst, hielt Kontakt zu Samuels Eltern und informierte sich nach eigenen Worten laufend über dessen Zustand.

Dieser Unfall war es auch, der Gottschalk zu dem Entschluss brachte, aufzuhören: Er könne "in dieser Show nicht weitermachen, als wäre nichts passiert. Für mich persönlich liegt auf "Wetten, dass..?" jetzt einfach ein Schatten, der es mir schwer machen würde, jemals wieder zu der guten Laune zurückzufinden, die Sie zu Recht von mir in dieser Sendung erwarten", sagte er nach dem Unfall am 12. Februar - es war die Jubiläumsshow zum 30. Geburtstag.

Am heutigen Sonnabend moderiert Gottschalk seine letzte reguläre "Wetten, dass..?"-Ausgabe, am 18. Juli folgt die Spezial-Sommer-Show auf Mallorca, im Herbst gibt es drei Erinnerungs-Shows - dann soll Schluss sein.

Ganz vom Bildschirm verschwinden wird er aber nicht. Den ZDF-Jahresrückblick soll Gottschalk weiter präsentieren, andere neue Projekte sind angedacht, sein Vertrag mit dem ZDF läuft noch bis 2012.

Beweisen muss sich der beliebte Entertainer ohnehin nichts mehr: Am 1. April hat er seine Relevanz für das deutsche Fernsehen von höchster Stelle bestätigt bekommen: Er erhielt den renommierten Grimme-Preis für sein Lebenswerk.