Fernsehen

"Wetten, dass..?" im Duett

Für Thomas Gottschalk naht die letzte reguläre Sendung von "Wetten, dass..?". Am Sonnabend, den 30. April, 20.15 Uhr, meldet sich der Moderator mit der 195. Ausgabe der ZDF-Unterhaltungsshow aus dem badischen Offenburg.

Und natürlich soll diese Show besonders sein. Moderator Gottschalk erwartet auf seiner Wettcouch unter anderem die Sopranistin Anna Netrebko und deren Ehemann Erwin Schrott , "Dr. House" Hugh Laurie und Oscar-Preisträgerin Whoopi Goldberg ("Sister Act"). Und da die Sendung nur einen Tag nach der Hochzeit des Jahres, der Trauung von Prinz William und Kate Middleton , ausgestrahlt wird, will Gottschalk auch noch mit den "Experten für Royales", Kabarettistin Désirée Nick und Eduard Prinz von Anhalt plaudern.

Und: Jan Josef Liefers alias "Tatort"-Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne darf das erste Mal gemeinsam mit seiner Frau, der Sängerin Anna Loos, ans Mikrofon. Für Liefers, der selbst seit 1998 in der Rockband "Oblivion" singt, eigentlich nichts Besonderes. Aber an der Seite seiner Frau? Loos und Liefers lösen mit dem Lied ein Versprechen ein. Am 12. Februar sagten sie spontan vor laufender Kamera bei "Wetten, dass..?" zu Gottschalk: "In deiner letzten regulären Show treten wir als Duo auf." Dem schnell mal dahergesagten Versprechen, liegt ein Wettbewerb des Ehepaares zugrunde. "Wir haben seit zehn Jahren eine Wette laufen: Wenn einer von uns beiden mit seiner Band in den Top 10 der deutschen Charts landet, gibt es ein Duett", sagt Loos. Wer es zuerst in die Top 10 schaffe, dürfe außerdem entscheiden, was gesungen wird.

Und gewonnen hat: Anna Loos mit ihrer Band "Silly". Die Sängerin wählte für das Duett mit ihrem Mann ein Stück von ihrem aktuellen Album "Alles Rot". Der Song, den Liefers und Loos erstmals bei "Wetten dass..?" gemeinsam präsentieren wollen, heißt schlicht "Erinnert" und wurde von "Silly"-Gitarrist Uwe Hassbecker komponiert "Als wir vor über fünf Jahren in unserer neuen "Silly"-Besetzung erstmals aufeinander getroffen sind, war dies ein magischer Moment: Wir haben uns an uns erinnert", sagt Loos. Und damit sei sie auf einmal da gewesen, "die Kraft und die Liebe, die es gebraucht hat, um die Band weiter zu führen." Vielleicht liegt hier der Grund, warum alle den Song für das Loos-Liefers-Duett so passend fanden.