Fernsehen

Katharina die Große

Er war Dichter, Herrscher, Schöngeist und Kriegsherr, wurde gleichermaßen verehrt und gehasst: Friedrich II., König von Preußen (1712-1786). Jetzt wird "der Große" von einer zierlichen Frau gespielt.

Katharina Thalbach (57) schlüpft für die ARD/Arte-Produktion "Friedrich - Ein deutscher König" in die Rolle des "Alten Fritz". Ihre Tochter Anna (37) stellt den Monarchen in seinen jungen Jahren dar.

"Die Brüche und Kontraste der historischen Figur wollen wir durch diese originelle Besetzung hervorheben", sagt RBB-Programmdirektorin Claudia Nothelle . Unter den bedeutenden deutschen Herrschern vereine kein anderer so unterschiedliche Rollen und Eigenschaften in sich wie Friedrich der Große. "Katharina und Anna Thalbach werden dies sicher eindrucksvoll darstellen", so Nothelle.

In dem Drama sollen Schlüsselszenen und die wesentlichen Lebensstationen des Preußenherrschers beschrieben werden. Und wenn schon eine Frau den Herrscher mimt, dann passt zu der Rolle kaum eine besser als Katharina Thalbach. In "Hosenrollen" ist die Schauspielerin schließlich bestens geübt. Im Schiller-Theater spielte sie mehr als drei Jahre in dem französischen Stück "Hase, Hase" einen außerirdischen, pubertierenden Jungen. 1996 vertrat sie Harald Juhnke am Maxim Gorki Theater als Hauptmann von Köpenick, und vom 1. Mai an steht sie als Theaterdirektor Striese in "Der Raub der Sabinerinnen" auf der Bühne der Komödie am Kurfürstendamm. "Als Frau lebe ich jetzt seit Jahren. Die wenigen Stunden, die ich gastweise als Mann verbringen darf, koste ich dann natürlich aus", sagt Thalbach über ihren schauspielerischen Hang zum anderen Geschlecht. Egal, ob sie Mann oder Frau spielt, wichtig sei ihr, dass die Rolle "ans Herz geht."